Inhalte und Termine

Valentine's Day

Das Seminar ist in vier Blöcke aufgeteilt. Von Anfang November bis Ende Januar. Wir werden intensiv mit diesem Blog arbeiten. Das Blog wird für uns als Plattform dienen, auf der wir kommunizieren, aber vor allem auch eigene Artikel und Multimediabeiträge veröffentlichen. Wir werden Teams bilden, die unser Thema “Treiber oder Getriebene – Journalist_innen im 21. Jahrhundert” in digitalen Feldstudien untersuchen wird. 

Wir starten am 2. November um 9.20 Uhr. In der ersten Runde beschäftigen wir uns in den ersten Stunden mit den eigenen Eindrücken der aktuellen Umwälzungen im Journalismus und mit den eigenen individuellen Voraussetzungen. Was denken wir über den Beruf Journalist_in? Welche Veränderungen beobachten wir etc. Wer will Journalist_in werden? Warum?  Im Anschluss werden wir einen gemeinsamen Zeit- und Feldforschungsplan erarbeiten. Wie nähern wir uns dem Thema? Welche journalistischen Instrumente können wir einsetzen? Mit welchen Gästen können wir rechnen? In der zweiten Tageshälfte werden wir uns mit dem Blog und seiner möglichen Nutzung beschäftigen.

Alle Zeiten sind natürlich ungefähre Angaben. Pause gibt’s natürlich auch.

Am 7. Dezember werden wir uns konkret mit neuen Arbeitswiesen von Journalist_innen beschäftigen. Vor allem mit der Bedeutung von sozialen Medien für die Veränderung im Berufsbild Journalist_in wird im Mittelpunkt stehen. Gast für ein ca. 30-minütiges Interview ist Dirk von Gehlen, Innovationsbeauftrager und Social Media Verantwortlicher bei Sueddeutsche.de. Im Anschluss skizzieren wir erstmals den/die “Journalist_in 2024″ und diskutieren das Profil.

Am 18. Januar steht die Frage im Mittelpunkt, ob sich die von uns diskutierten Veränderungen nur in Teilbereichen wiederfinden lassen (z.B. Onlinejournalismus) oder ob z.B. auch der Alltag des politischen Journalismus betroffen ist. Gast für ein ca. 30-minütiges Interview ist Stephan Detjen, Chefkorrespondent des Deutschlandfunks und Leiter der Hauptstadtstudios Berlin und Brüssel. Im Anschluss weitere Recherche nach Prototypen des / der „Journalist_in 2024“

Am 31.01. werden wir uns auf die Suche nach neuen Organisationsformen im Journalismus machen und die Fragen nach den Geschäftsmodellen stellen – für einzelne Journalist_innen, aber auch für ganze Newsorganisationen. Wie viel Bestand hat die alte Teilung zwischen festen und freien Journalisten in Zeiten weg brechender Geschäftsfelder? Welche Rolle spielen Crowdfunding und Co? Müssen Journalist_innen heute auch programmieren können, um Jobs zu ergattern? Gast für ein ca. 30-minütiges Interview ist Marcus von Jordan, Chefredakteur von torial.com. Im Anschluss “Erstellung des Profils Journalist_in 2013″ und Diskussion des Berufsbildes „Journalist_in 2024“

Weitere Gäste und Expert_innen sind möglich. Gerne Vorschläge.

© Foto von sparkieblues auf Flickr unter CC (CC BY-NC-ND 2.0)

 

 

 

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>