Innovation ohne Ende

5578405780_234a2006a7_z

Begriffe wie Crowdfunding oder Citizen Journalismus sind schon seit langem keine Fremdwörter in der heutigen Medienlandschaft mehr. Sie prägen mittlerweile das tägliche Leben eines jeden Journalisten und sind so wichtig, wie etwa der Mittagsschlaf eines Kleinkindes.

 

Die traditionelle Ausrichtung des deutschen Marktes 

Auch wenn besonders im traditionsorientierten Deutschland die Journalisten lange an ihren altbekannten Überzeugungen festgehalten haben, mussten selbst sie sich irgendwann dem unabwendbaren Medienwandel beugen. Nun werden vermehrt neue Finanzierungs- und Geschäftsmodelle, innovative Angebote in Produktion und Rezeption, sowie veränderte Gestaltungsformen etabliert, um jung, frisch und dynamisch zu wirken. Das Ziel dieses Verhaltens? Konkurrenzfähig bleiben und die Stellung auf dem Markt sichern.

Ein Blick über den großen Teich 

Orientieren kann sich der deutsche Medienmarkt dabei an den USA. Dort nutzen Fernsehsender wie CNN technische Innovationen – wie den Einsatz von Touchscreens – als eine der ersten, um ein jüngeres Publikum anzusprechen. Heute gilt besonders die Region um Silicon Valley als außerordentlich fortschrittlich in unzähligen technischen Bereichen. Angesiedelt haben sich dort große Namen der Branche wie Apple, Microsoft, Twitter, YouTube und viele weitere. Sie alle verfolgen ein Ziel: Das Einbinden von Medieninhalten in ihre Angebote.

The Art of Social Media

Die neuen Pläne des blauen Vogels Bisher galt Twitter als Kurznachrichtendienst, bei dem Mitteilungen nicht mehr als 140 Zeichen enthalten konnten. Diese Art von Kommunikation zog bislang häufig junge Leute an, um das Leben derer zu verfolgen, die sonst für Sie unerreichbar schienen. Nun hat es das Unternehmen aber auch auf andere Zielgruppen abgesehen und will einen eigenen Nachrichtendienst schalten, um neue Nutzer anzuziehen. Da ist es nicht verwunderlich, dass andere Anbieter, wie YouTube, nachziehen und im Moment ähnliche Pläne ausarbeiten. Doch kritische Stimmen warnen vor fehlender Objektivität in solchen Diensten. Ob sich Ihre Bedenken bewahrheiten, kann allerdings nur die Praxis zeigen.

Fortschritt in allen Bereichen 

Nicht nur die großen Unternehmen tüfteln und testen. Kleine Studentenprojekte, neu gegründete Start-Ups und weitere Einzelprojekte sorgen für viele Veränderungen in der Medienlandschaft. Somit können einst kleiner angelegte Konzepte wie der deutsche Webvideopreis sich zu großen, mit Prominenz besetzten Ereignissen entwickeln.

Der Wille und die Möglichkeiten 

Es tut sich viel in den Medien – auf dem internationalen, sowie auf dem deutschen Markt.  Journalisten haben die Erfahrung gemacht, dass ein Festhalten an den alten Werten verlorene Liebesmüh ist. Der Wille für Innovation wächst dementsprechend immer mehr und die Möglichkeiten zur Umsetzung sind auch vorhanden.

Es bleibt spannend zu beobachten, in welche Richtung sich der Markt in den nächsten Jahren entwickeln wird.


 

 

Beitragsbild: Miguelángel Guédez

Foto: mkhmarketing

Kommentare sind geschlossen.