Ich weiß kein Thema

IMG_0146Wenn man kein Thema weiß, so muss man seine Fantasie spielen lassen und sich irgendetwas ausdenken. Ob sinnvoll oder nicht – hauptsache die Leser bleiben kleben.

 

Jetzt gehts los!

Dresden. Die Zahl der Straftaten in Dresden ist angestiegen. Rund 59 200 Verbrechen mussten die Dresdner Polizisten im abgelaufenen Jahr erfassen, gab Polizeidirektor Horst Kretzschmar bei der Info-Veranstaltung „Sicher Leben in Dresden“ bekannt, zu der die SPD ins Stadtmuseum geladen hatte. Das sind mehr als 2015 (56 555), aber weniger als 2014 (61 295). Kretzschmar spricht daher von einer stabilen Lage – die Zahl der Straftaten habe sich mit einem Ausschlag von 2000 nach oben oder unten bei etwa 58 000 eingepegelt. Eine Interpretation der Statistik, die nicht allen gefiel. Einer der etwa 120 Gäste im Publikum, der „montags häufig demonstrieren geht“, wie er über sich selbst sagte, verließ die Veranstaltung unter Protest.
Gründe dafür haben wohl auch die weiteren Ausführungen des Polizeipräsidenten geführt, die sich nicht in das einfache Denkschema einfügen lassen, dass bei Pegida-Demonstrationen gebetsmühlenartig wiederholt wird: Zuwanderung bedeutet Kriminalitätsanstieg. In der Realität ist dagegen laut Polizeistatistik die Anzahl der Diebstähle auf rund 26 000 Fälle zurückgegangen, ein Minus von etwa 1000 Fällen. Egal ob bei Einbrüchen, Auto- oder Fahrraddiebstählen – überall sinken die Vorfälle. „Die objektiven Zahlen sprechen eine andere Sprache, das muss man akzeptieren“, sagt Kretzschmar.
Für zwei Bereiche gilt das allerdings nicht. Bei der Gewaltkriminalität wurden 2016 rund 1400 Straftaten registriert, 200 mehr als im Vorjahr. Außerdem habe es 2016 rund 300 Fälle von sexuellem Missbrauch gegeben, „ein leichter Anstieg“, wie Kretzschmar sagt. Laut Opferanwältin Anca Kübler komme die ganz überwiegende Anzahl der Täter entgegen anderslautender Vermutungen nach wie vor aus dem familiären Umfeld oder des Bekanntenkreises der Opfer.

Offene Fragen

Wer sich trotz alledem immer noch mit offenen Fragen quält, so kann er diese nach Herzenslust in der Kommentarspalte stellen und mit großer Gewissheit wird diese dann auch in den nächsten 1- 52 Wochen beantwortet.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>