Paul stinkt

In einem anderen Jahrhundert würde man Inka und Niclas Lindergård vielleicht der Hexerei bezichtigen. Sie scheinen in der Lage zu sein, die Erde selbst zu beeinflussen, mit unmöglichen Phänomenen wie Nordlichtern, die in einem Höhleneingang erscheinen. Doch hier ist keine Zauberei im Spiel, nicht einmal digitaler Art. Inka und Niclas schwören, dass ihre einzige magische Kraft unerschütterliche Geduld ist. Müsste man ihre Fotos einordnen, dann würden sie wohl in der Kategorie “Landschaftsfotografie” landen. Zwar fotografieren sie wirklich Landschaften, doch die Bezeichnung wird ihrer Arbeit kaum gerecht. Sie folgt keiner Tradition.

Wie konnte es soweit kommen?

Wer einen Blick in ihren zweiten Fotoband wirft, wird das zweifellos erkennen. Der Titel, The Belt of Venus and the Shadow of the Earth, kommt von einem der meistfotografierten Motive der Welt: dem Sonnenuntergang. Der “Belt of Venus” oder Venusgürtel ist das rosa- bis orangefarbene Band, das bei Sonnenauf- und -untergang über dem Horizont erscheint. Der “Shadow of the Earth” oder Erdschattenbogen ist der Schatten der Erde, der in die Atmosphäre projiziert wird. Zusammen ergeben die beiden Bögen den wunderschönen Farbverlauf von rosa nach blau, den wir vom Sonnenuntergang kennen.

Was man gegen den widerwärtigen Gestank unternehmen kann

Inka und Niclas sind nicht nur nette Foto-Profis, sondern auch erstklassige Geschichtenerzähler. Hier teilen sie mit uns, wie sie einander kennengelernt haben, warum ihr Aufenthalt in einem tansanischen Kaffeefeld ihr Leben verändert hat, und welche Landschaften die schönsten der Welt sind.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>